Was ist die IS:link+Erasmus-Option?

Eine kurze Vorstellung

IS:link bietet die IS:link+Erasmus-Option an, um den Studierenden sowohl weitere Vorteile in Form von Stipendien als auch ein breiteres Netzwerk anzubieten.

Erasmus ist ein Programm der Europäischen Union, welches die Zusammenarbeit von Hochschulen innerhalb Europas sowie die Mobilität von Studierenden und Dozent*Innen fördert. Über das Erasmus-Programm können Studierende ein Auslandssemester oder ein Auslandsjahr an einer Erasmus-Partneruniversität der Universität Duisburg-Essen absolvieren. Der Auslandsaufenthalt dauert mindestens drei und höchstens 12 Monate. Als Erasmus-Stipendiat*in erhalten Sie ein Erasmus-Stipendium zur finanziellen Unterstützung Ihrer Reise- und Aufenthaltskosten. Die Bewerbung für das Erasmus-Programm erfolgt direkt an der Universität Duisburg-Essen.

Das Erasmus-Programm wird in 34 sogenannten Programmländern in vollem Umfang durchgeführt. Dazu zählen innerhalb der Europäischen Union: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern. Außerhalb der EU zählen ebenso dazu: Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien, Türkei und das Vereinigte Königreich.

Der Austausch basiert auf Verträgen, welche die Fakultäten der Universität Duisburg-Essen mit Fakultäten anderer europäischer Hochschulen geschlossen haben. Eine Kooperation der Universität Duisburg-Essen gilt demnach nicht für die gesamte Universität und jedes Fach, sondern ermöglicht  einen fakultätsspezifischen Erasmus-Aufenthalt an einer Partneruniversität. Fachfremde Bewerbungen sind ausgeschlossen.

Besonderheiten:

  • Vereinigtes Königreich: Nach aktuellem Stand wird die Erasmus+ Förderung für Großbritannien nach dem Brexit noch für das Akademische Jahr 2020/2021 greifen. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Schweiz: Wenn Sie einen Studienaufenthalt in der Schweiz planen, erfolgt die Förderung über das Swiss European Mobility Programme (SEMP). Dieses Programm verantwortet jede Schweizer Hochschule eigenständig. Bitte wenden Sie sich daher an Ihre Wunsch-Partnerhochschule in der Schweiz.

Für eine ausführliche Beschreibung des Erasmus Programms, besuchen Sie bitte die Seite des International Office.

Argumente für die IS:link+Erasmus-Option

Wann macht die IS:link + Erasmus-Option für mich Sinn?

Pro Argumente

  • Zahlung eines Mobilitätszuschusses (330€ bis 450€ je nach Aufenthaltsdauer für drei bis 12 Monate ).
  • Unterstützung bei der fachlichen und sprachlichen Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt
  • In der Regel Betreuung durch die Gastinstitution bezüglich Unterkunft, kultureller Angebote etc.
  • Reduktion bürokratischer Hürden, die Studierenden die Planung und Durchführung eines Auslandsaufenthalts erschweren
  • Bürokratische Wege aktiv durch IS:link verkürzt und vereinfacht
  • Kostengünstig und effizient (Geld, Aufwand und Zeit)
  • Globales Netzwerk von angesehenen Universitäten über verschiedene Kontinente verteilt
  • Durch die Kooperation entfallen die Studiengebühren der Partneruniversitäten
  • IS:link als Bindeglied zwischen der ausländischen Fakultät und der Universität Duisburg-Essen

Contra Argumente

  • Falls IS:link nicht mit den jeweiligen Erasmus Universitäten kooperiert, läuft der Prozess über das akademische Auslandsamt

Der Bewerbungsprozess

Abhängig davon, ob die gewünschte Partneruniversität sowohl Teil des IS:link-Netzwerks als auch Erasmus-Netzwerks ist, ist der Prozess der IS:link-Option zu großen Teilen ähnlich:

Der IS:link+Erasmus Prozess teilt sich in 5 Schritte auf:

  1. Schritt: Vorbereitung auf das Beratungsgespräch
  2. Schritt: Beratungsgespräch
  3. Schritt: Bewerbung über das Portal
  4. Schritt: Aufnahmeverfahren an der Partneruniversität
  5. Schritt: Anerkennung des Auslandssemesters

Jeder Schritt ist notwendig und muss gemeinsam in Absprache mit dem IS:link Team bearbeitet werden.

Das Tool, mit dem diese Schritte durchgeführt werden, wird hauptsächlich Clustdoc sein.

Sollte die gewünschte Partneruniversität nicht Teil des IS:link-Netzwerks sein sondern ausschließlich Teil des Erasmus-Netzwerks, läuft der Prozess über das Akademische Auslandsamt.

Über die Seite der Partneruniversitäten können Sie herausfinden, welche Partneruniversität Teil welchen Netzwerks ist.

Zur Übersicht des Prozesses

Kontakt für Studierende der Universität Duisburg-Essen

Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter: https://calendly.com/anna-khodijah/is-link-consultation

Unsere Service-Zeiten:

  • Dienstag:     13:00 - 16:00 Uhr
  • Mittwoch:    13:00 - 16:00 Uhr

Unsere Beratungszeiten:

  • Dienstag:     13:00 - 15:00 Uhr